Mit welchen Mitteln kann eine Nagelpilzinfektion behandelt werden?

Bei einer sich im Anfangsstadium befindenden Erkrankung kann die Nagelpilzinfektion noch äußerlich mit Tinkturen, Nagellacken oder Cremes behandelt werden, die ein sogenanntes Antimyotikum d.h. ein die Keime abtötendes Medikament enthalten. Ist die Pilzinfektion weiter fortgeschritten, z. B. wenn der Nagel schon in einem brüchig gewordenen und sich selbst auflösendem Stadium angekommen ist, die unteren Nagelschichten und das Nagelbett von den Keimen befallen sind, können nur noch vom Arzt verordnete Tabletten oder Kapseln die Krankheit therapieren.

Starken Nagelpilz erkennen und behandeln

Hierbei wird das Antimyotikum über die Blutzufuhr an die betroffenen Stellen gebracht und lässt das Medikament für die weitere Abtötung der Pilze sorgen. Diese Therapien können aber einen recht großen Zeitraum in Anspruch nehmen, bis die Medikamente die erhoffte Wirkung zeigen und die Krankheit vollständig geheilt werden kann. Auf jeden Fall sollten Sie auch schon bei einer beginnenden Pilzinfektion einen Hautarzt zu Rate ziehen, da nur ein Arzt die Art der Pilzkultur genau bestimmen und Ihnen somit die wirksamste und beste Krankheitstherapie empfehlen und verordnen kann. Auch zum Schutz vor Folgeerkrankungen oder weiteren Ansteckungsgefahren, kann Ihnen ein Arzt die bestmöglichen Hinweise geben.

Weiterführende Informationen zum Thema Nagelpilz finden Sie zum Beispiel auf den folgenden Webseiten:

http://www.schimmel-schimmelpilze.de/hefen-hefepilze.html